Sie sind hier: Home > Hochschulgebiet – BertholdHeute ist der 21.11.2018
Home
  Aktuell
  Veranstaltungen
  Hochschulgebiet – Berthold
  Verkehrsthemen
  Diverses & Archiv
Jubiläum Fluntern 1893/2018
Quartierverein
Quartierzeitschrift
Das Quartier Fluntern
Marktplatz
Links
Kontakt
FLUNTERN DIREKT
Mitglied werden
Übersicht Webseite
Offizielle Informationen zum Hochschulgebiet Zürich Zentrum finden Sie unter www.hochschulgebiet.zh.ch, zu Berthold, dem Zürcher Zentrum für Universitäre Medizin unter www.bertholdareal.ch, zur Universität Zürich unter www.stadtuniversitaet.uzh.ch.

Weissbuch zum Stadtraumkonzept vom Regierungsrat veröffentlicht

Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat das für unser Quartier praktisch wichtige «Weissbuch zum Hochschulgebiet Zürich Zentrum» nun veröffentlicht.
Es ist die für die beteiligten Institutionen selbstverpflichtende Leitlinie für alles, was von aussen sichtbar und im Alltag errlebbar sein wird: Strassenräume, Gebäudehöhen, Zugänglichkeiten und Erschliessungen etc.
Durch die Mitwirkung des Quartiervereins Fluntern in den Stadtraum-Workshops im letzten und vorletzten Jahr sind nun mehrere unserer zentralen Anliegen für die Quartierentwicklung wie Durchwegung oder Erdgeschossnutzungen von den verantwortlichen Institutionen verbindlich angenommen (Kanton Zürich, Stadt Zürich, Universität Zürich, Universitätsspital Zürich, ETH Zürich).

Unabhängig davon – denn einige Punkte sind nicht Inhalt des Weissbuchs bzw. des Stadtraumkonzeptes – vertreten wir als Quartierverein unsere Forderungen:
1. Ein offener Stadtteil fĂĽr alle
2. Öffentliche Zugänglichkeit der Geschosse auf Strassenniveau
3. RĂĽckfĂĽhrung des belegten Wohnraumes
4. Gezielte Quartiersentwicklung
5. Ăśberarbeitung der Volumetrie

Seitenanfang

Stadtrat verabschiedet BZO-Teilrevision zum HGZZ

Der Einsatz des Quartiervereins Fluntern hat sich gelohnt – Mitwirkung wirkt!


28.2.2018 – Der Quartierverein Fluntern nimmt die stadträtliche Verabschiedung der Teilrevision der Bau- und Zonenordnung BZO für das Hochschulgebiet Zürich Zentrum zuhanden des Gemeinderats vom 28.2.2018 wohlwollend zur Kenntnis.
• Insbesondere ist die Erhöhung der Wohnanteile «an vier Standorten auf Grundstücken von Universität, Universitätsspital und ETH der heute gültige Wohnanteil von 0 Prozent auf das gemäss BZO-Teilrevision 2016 umliegend geltende Mass von 75 Prozent, beziehungsweise 90 Prozent» nicht zuletzt auch auf den Einsatz und das Engagement des Quartiervereins Fluntern – und seiner Partner, der Quartiervereine Oberstrass, Unterstrass, Hottingen und Zürich 1 rechts der Limmat – zurückzuführen.
• Ausserdem ist das nun festgehaltene Ziel, dass «Grün- und Stadträume aufgewertet sowie die Anbindung und Durchlässigkeit verbessert, was die Attraktivität des Gebiets für Anwohnerinnen, Anwohner und Nutzende steigert», ebenfalls auf die zentralen Forderungen und die Mitwirkung der Quartiervereine Fluntern, Oberstrass, Unterstrass Hottingen und Zürich 1 rechts der Limmat zurückzuführen.

Medienmitteilung des Stadtrats Stadt ZĂĽrich (Link) (pdf)
Seitenanfang

Stadtraumkonzept zum Hochschulgebiet ZĂĽrich Zentrum

Zur Eröffnung des InfoRaums HGZZ in der Alten Anatomie

Am 11. November 2017 organisierte der Quartierverein Fluntern mit seinem Partner Quartierverein eine weitere Informationsveranstaltung zum Hochschulquartier.

Weitere Informationen und Impressionen: Link.

Die alte Anatomie – das neue Informationszentrum

Es ist das letzte Gebäude des zweiten Zürcher Spitals: Die alte Anatomie. Jetzt soll es auch eine neue Aufgabe übernehmen, die der ständigen Information zu «Berthold»

In seinem Brief an die Mitglieder vom Anfang dieses Jahres hatte der Vorstand des Quartiervereins seine Position zu «Berthold» formuliert: «Ein offener Stadtteil für alle», «Öffentliche Zugänglichkeit auf Strassenniveau», «Rückführung des belegten Wohnraums», «Überarbeitung der Volumetrie, speziell ihrer Höhe», «Ein stringentes Verkehrs- und Erschliessungskonzept» und die «Einrichtung eines Informationszentrums».
«Bei einem Projekt wie ‹Berthold›», so der Vorstand in seinem Mitgliederbrief, «das gleich mehrere Quartiere stark betrifft und das von den Bewohnerinnen und Bewohner während der sich über Jahre erstreckenden Baumassnahmen viel abverlangen wird, scheint uns die Errichtung eines professionell geführten Informationszentrums unerlässlich.».
Das soll es nun geben. Und zwar in der Alten Anatomie, dem letzten Gebäude des zweiten Spitals in Zürich.
Das erste soll, so die Fama, ein Geschenk des Herzogs Berthold vor fast tausend Jahren gewesen sein. Das zweite entstand vor zirka 180 Jahren auf eine dringende Intervention des Mediziners Lukas Schönlein hin, der den Zustand der Zürcher Spitäler damals so schilderte: Die Hospitäler in Zürich „wären eigentlich nichts anderes als Pfrundhäuser für alte, abgelebte, mit unheilbaren Leiden behaftete Leute …». In nur acht Jahren wurde damals ein neues Spital gebaut (Näheres dazu in www.flunternerzaehlt.ch – «Wissensstandort Fluntern»). Von diesem steht heute nur noch die «Alte Anatomie». Sie nun soll demnächst für das Informationszentrum genutzt werden. Gegenwärtig beginnen die dazu nötigen Umbauarbeiten.
Der Quartierverein hofft, hier bald seine Informationsveranstaltungen zu «Berthold» fortsetzen zu können.
Martin Kreutzberg
Kantonsspital Zürich. Erbaut 1837–1842, 1951 abgerissen, rechts die Alte Anatomie. Stich von R. Dikenmann; BAZ
Seitenanfang

Die «Berthold-Kontroverse» – ein Werkstattgespräch

Das Interesse der Fluntermer an der Veranstaltung des Quartiervereins am 25. September 2017 war gross, das LOKAL bis auf den letzten Platz gefĂĽllt

Der Titel «Die Berthold-Kontroverse» war sehr bewusst gewählt worden. Denn kontrovers wird sie geführt, die Diskussion um «Berthold». Um jenes Riesenprojekt also, das in den kommenden Jahren unser Quartier massiv betreffen und verändern wird. Hohe Zeit, so die Absicht des Vorstands des Quartiervereins, sie zu versachlichen.
Und das gelang.
Zunächst gab Wilhelm Natrup, Chef des Amtes für Raumentwicklung des Kantons, einen präzisen Überblick zur Entstehung, zum Stand und zu den Perspektiven von «Berthold». Danach stellte er sich den Fragen von Martin Kreutzberg, Fragen, die speziell die Auswirkungen von «Berthold» auf unser Quartier betrafen. Dabei wurden auch dessen neuralgische Bereiche – wie die Höhe der geplanten Bauten – nicht ausgespart.
Den Übergang zur Diskussion erleichterte der Saxophonist Thomas Geiger mit seiner ironischen Interpretation des Schlagers «Versuchs mal mit Gemütlichkeit». Diese subtile Aufforderung war erfreulicherweise überflüssig, denn die Diskussion mit Wilhelm Natrup, an der sich auch Vertreter der «Besorgten Bürger» beteiligten, verlief zwar nicht gemütlich, aber äusserst sachlich und auf einem hohen Niveau.
Beim sich anschliessenden Apéro wurde es dann tatsächlich «gemütlicher», aber auch hier überwog eine ernsthafte Diskussion.
Martin Kreutzberg
Impressionen (PDF)
Wilhlem Natrup und Martin Kreutzberg im engagierten Dialog
Seitenanfang

Wie eine Veranstaltung entsteht – ein Küchenbericht

Es steckt viel Arbeit dahinter. Auch Abwaschen und Staubsaugen gehören dazu

Auf der letzten GV des Quartiervereins wurde das Thema «Berthold» hitzig und nicht immer angemessen sachlich diskutiert. Von unserem Mitglied Alder stammte dann die Anregung, dass der Quartierverein einmal dazu eine eigene Veranstaltung organisieren sollte, eine Anregung, die im Vorstand auf offene Ohren stiess. Martin Kreutzberg übernahm die Aufgabe. Was sich in der Folge als ziemlich aufwendig erwies. Denn diese Veranstaltung, so seine Intention, sollte sich bewusst von den vielen anderen zu «Berthold» unterscheiden, bei denen oft der Eindruck einer «PR-Veranstaltung» entstanden war.
Als Glücksgriff erwies sich dann, dass Wilhelm Natrup, der Amtschef des Amtes für Raumentwicklung des Kantons, der mit seinem Team von Beginn an mit der Erarbeitung von «Berthold» befasst war, sich sofort bereit erklärte, nach Fluntern zu kommen. Termin und Ort waren schnell gefunden. Was danach folgte war, wie eigentlich bei allen Anlässen des Quartiervereins, eine gemeinsame Arbeit: Roland Meier übernahm Druck und Versand der Einladungen, Martin Kreutzberg bereitete den Anlass inhaltlich vor und, damit bei einem so kontrovers diskutierten Thema auch Zeit zum Verschnaufen bleib, überredete den Saxophonisten Thomas Geiger zu uns zu kommen, Dominique Landoldt organisierte den Apéro – mit Gläsern aus dem eigenen Haushalt –, Lorenzo Käser schleppte Tische und Stühle, Heidi Spoerri stand hinter der Theke und zum Schluss, mit Martin Schneider am Staubsauger, putzten alle zusammen das LOKAL.
Die Veranstaltung, so Teilnehmer, soll ein Erfolg gewesen sein.
Martin Kreutzberg
Angeregter Austausch beim Apéro (Bild: R. Huber)
Seitenanfang

Einwendungen zu den Gestaltungsplänen 2017

Zu den kantonalen Gestaltungsplänen (KPG) zum «Hochschulgebiet Zürich Zentrum« (HGZZ mit Projekt «Berthold») haben die Quartiervereine Fluntern und Oberstrass, mit den Partnern aus Unterstrass, Zürich 1 (r. Limmat) und Hottingen, am 7. Juli 2017 ihre Einwendungen zuhanden der Baudirektion des Kantons Zürich eingebracht.
Die KPG-Einwendungen 07/2017 (PDF)
Seitenanfang

Standpunkte zu Berthold im Mitgliederbrief 2016-2017

Im seinem Brief an die Mitglieder des Quartiervereins Fluntern erläutert der Vorstand auf den Seiten 2 bis 4 ausführlich seine Überlegungen zum Hochschulquartier und zu Berthold, seine Standpunkte und seine Forderungen.
Link "Brief 2016/17"
Seitenanfang

Informationsveranstaltung im USZ zur aktuellen Planung 28.6.2016

Martin Waser, Spitalrats-Präsident und die Verantwortlichen des USZ im Gespräch mit dem Quartier

Am 28. Juni 2016 lud der Quartierverein ein zur einer Informationsveranstaltung
im Universitätsspital Zürich. Mit der Moderatorin Esther Girsberger führte der Quartiervereinspräsident Martin Schneider durch den Informationsteil und durch die anschliessende Diskussion. Die zahlreich erschienenen Teilnehmer aus dem Quartier erfuhren den aktuellen Stand der Planungen des Unispitals.
Auf die Fragen antworteten von Spitalseite der Spitalratspräsident Martin Waser, der Spitaldirektor Gregor Zünd und Maria Åström als Direktorin Immobilien. Den übergeordneten Rahmen von Berthold, das Gesamtprojekt Hochschulgebiet Zürich Zentrum HGZZ, erläuterte Peter Bodmer als Projektdelegierter des Kantons.
Seitenanfang

Standpunkte zu Berthold im Mitgliederbrief 2015-2016

Der Brief 2015-2016 an die Mitglieder des Quartiervereins Fluntern handelt von Berthold und den Herausforderungen vom Projekt Hochschulquartier Zürich. Der Vorstand erläutert seine Überlegungen und Forderungen.
Link "Brief 2015/16"
Seitenanfang

Alles auf einen Blick

Willkommen im Jubiläumsjahr 2018!

• Fluntern Agenda
• Basar Fluntern 2018
SA+SO 17.+18.11.2018.
• «Werkstattgespräch Stadtentwicklung»
DO 22.11.2018, 19:00
• Adventsapéro unter den Vorderberg-Arkaden
DO 29.11.2018, 18:00
• Weihnachtssingen in der Grossen Kirche,
MO 17. Dez. + DI 18. Dez. 2018, 18:00
• Neujahrsapéro mit Foto-Ausstellung und einem bekannten Namen
DO 31.01.2019, 18:30
----------
• Postomat am Toblerplatz still und heimlich entfernt
• Fluntermer Karten zu den Augenöffner-Bildrätsel-Serien «Das Fluntern von 1893» und «Die Fluntermer Wappen im Zürcher Stadtbild»
• Wümmetfest 2018
• Ausstellung 100 Jahre Grundsteinlegung Kirche Fluntern vom 1.9.2018.
• GV/Jahresversammlung 2018 vom 5.6.218 im Hotel Zürichberg. (Protokoll GV 2018 und Dokumente: Link)
• Jubiläumsjahr 2018 125 Jahre Quartier Fluntern – 120 Jahre Quartierverein!
• Verkehrsthemen – Tramstop Voltastrasse, Zoo
• Mitgliederbrief 2017/2018
• 'Fluntermer'-Seite Nov. 2018
• Quartierzeitung 'Fluntermer'
• Hochschulgebiet – Berthold

----------
• Alle offiziellen Dokumente
• Vorstand Quartierverein
• Adress-Mutationsformular
• Kontakt & Mitgliedschaft anmelden
• Nur für Mitglieder: Melden Sie uns Ihre E-Mail

 

Online-Marktplatz

Eigenes Inserat publizieren

 

Fluntern erzählt

Was war, wie es war und wie es heute ist in Fluntern – über das Werden und den Wandel des Quartiers berichtet das elektronische Bilder- und Lesebuch "Fluntern erzählt". Anschaulich und mit vielen Bildern.

Möchten Sie das Projekt unterstützen? – Martin Kreutzberg, Hochstr. 99, 8044 Zürich, IBAN:
CH04 0070 0110 0015 5923 2,
Kt.Nr.: 80-151-4

 
zum Seitenanfang © Quartierverein Zürich-Fluntern, site built by Renato Quadri with simple webcms